AGB

§ 1 Allgemeines

1.1       Anbieter / Vertragspartner

Anbieter des Artikels und Ihr Vertragspartner ist die einStein Consulting GmbH, Weidachstraße 4, 87538 Obermaiselstein, eingetragen in das Handelsregister des Amtsgerichts Kempten: HRB 11622, Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: DE 28 42 68 543 , vertreten durch die Geschäftsführer Heike Steinbauer und Thomas Steiner.

Die einStein Consulting GmbH, Weidachstraße 4, 87538 Obermaiselstein, (im folgenden „Grenz/gang“), betreibt im Internet den Online-Shop Grenz/gang & friends. Der Online-Shop Grenz/gang & friends besteht unter anderem aus den Webseiten www.shop.grenz-gang.com und www.grenz-gang.com (nachfolgend: „Grenz/gang-Webseite“). Du erhältst persönliche Einladungen zu bevorstehenden Verkaufsaktionen und weitere Informationen über Grenz/gang per E-Mail, solange du der Zusendung dieser E-Mails nicht widersprochen hast. Die Darstellung von Produkten und Präsentation der Waren auf der Grenz/gang-Webseite ist kein rechtlich bindendes Angebot.

Die Verkaufsaktionen und das Outlet richten sich nur an Verbraucher im Sinne des § 13 BGB und es dürfen nur haushaltsübliche Mengen bestellt werden. Grenz/gang behält sich das Recht vor, Bestellungen aus den Verkaufsaktionen und im Outlet von der Erfüllung bestimmter Voraussetzungen abhängig zu machen.

Die auf der Grenz/gang-Webseite angegebenen Preise sind Endpreise inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten.

§ 2 Geltung der AGB

2.1 Indem du bei der Anmeldung diesen zustimmst, erklärst du dich mit der Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) einverstanden. Diese AGB definieren die Bedingungen, zu denen die Nutzung der Dienste von Grenz/gang erfolgt.

2.2 Du kannst diese AGB jederzeit über den Link "AGB" auf der Grenz/gang-Webseite abrufen, speichern und ausdrucken. Die Sprache des Vertragsschlusses ist Deutsch.

2.3 Allgemeine Geschäftsbedingungen von Nutzern, Kunden und Partnern finden im direkten Geschäftsverhältnis mit Grenz/gang auch dann keine Anwendung, wenn Grenz/gang ihnen nicht ausdrücklich widerspricht und/oder Leistungen widerspruchslos erbringt. Dies gilt auch für den Fall, dass der Nutzer, Kunde oder Partner für den Widerspruch eine besondere Form vorgeschrieben hat. Eine Anerkennung abweichender Geschäftsbedingungen erfolgt lediglich dann, wenn ihre Anwendung von Grenz/gang bestätigt wurde.

2.4 Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

§ 3 Haftungsbeschränkung

3.1 Gegenüber Unternehmen haftet Grenz/gang für Schäden, außer im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, nur, wenn und soweit Grenz/gang, seinen gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Grenz/gang für jedes schuldhafte Verhalten seiner gesetzlichen Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen.

3.2 Gegenüber Verbrauchern haftet Grenz/gang nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, des Schuldnerverzugs oder der von Grenz/gang zu vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung haftet Grenz/gang jedoch für jedes schuldhafte Verhalten seiner gesetzlichen Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen.

3.3 Außer bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen, ist die Haftung von Grenz/gang der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

3.4 Eine Haftung für den Ersatz mittelbarer Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn, besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von Grenz/gang.

3.5 Die vorgenannten Haftungsausschlüsse und Beschränkungen gegenüber Unternehmern oder Verbrauchern gelten nicht im Fall der Übernahme ausdrücklicher Garantien durch Grenz/gang und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie im Fall zwingender gesetzlicher Regelungen.

§ 4 Freistellung

Der Nutzer stellt Grenz/gang von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die diese gegenüber Grenz/gang geltend machen wegen Verletzung ihrer Rechte oder Verstöße gegen diese AGB oder der Shopbestimmungen. Der Nutzer übernimmt hierbei die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nicht, wenn die Verletzung der Rechte Dritter oder die Verstöße gegen diese AGB, die Shopbestimmungen oder die Gesetze nicht von dem Nutzer zu vertreten ist. Der Nutzer ist verpflichtet, Grenz/gang für den Fall einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sein könnten.

§ 5 Urheberrecht- und Nutzungsrechte

Die Inhalte der Grenz/gang-Webseite sind datenbankrechtlich, urheberrechtlich und markenrechtlich geschützt. Ohne vorherige Zustimmung der entsprechenden Rechteinhaber dürfen diese Inhalte weder kopiert oder verbreitet, noch in sonstiger Weise genutzt oder vervielfältigt werden. Dies gilt insbesondere auch für ein Kopieren mit Hilfe von Robots, Crawlern oder anderen automatischen Mechanismen.

§ 6 Änderung der AGB, Ausübung der Rechte durch Dritte, Vertragsübernahme

6.1 Grenz/gang behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern.

6.2 Zum Zwecke der Vertragserfüllung und Ausübung der aus diesem Vertrag erwachsenden Rechte kann sich Grenz/gang anderer Unternehmen bedienen, die mit ihr gemäß § 15 AktG verbunden sind.

6.3 Grenz/gang ist berechtigt mit einer Ankündigungsfrist von 4 Wochen seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen.

§ 7 Schlussbestimmungen

7.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder eine Lücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Die Parteien verpflichten sich in einem solchen Fall, in Verhandlungen mit dem Ziel einzutreten, die unwirksamen oder lückenhaften Bestimmungen durch Bestimmungen zu ersetzen, die den ursprünglich gewollten Bestimmungen unter der Wahrung der beiderseitigen Interessen möglichst nahe kommen.

7.2 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie von Rückverweisungen auf ausländisches Recht. Bist du Verbraucher, so bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem du deinen gewöhnlichen Aufenthalt hast, unberührt.

7.3 Bist du Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hast keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, ist für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis Gerichtsstand Berlin.

7.4 Nebenabreden sind mit Ausnahme der Shopbestimmungen nicht getroffen und bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

§8 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

8.1 Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

8.2 Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Auswahl der gewünschten Ware

2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „In den Warenkorb“

3) Prüfung der Angaben im Warenkorb

4) Betätigung des Buttons „zur Kasse“

5) Anmeldung im Internetshop nach Registrierung und Eingabe der Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort).

6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten.

7) Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“ bzw. „kaufen“

Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit dieser nehmen wir Ihr Angebot an.

8.3 Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter https://shop.grenz-gang.com/agb einsehen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden-Bereich unter Mein Konto --> Meine Bestellungen einsehen.

§9 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

9.1 Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten.

9.2 Der Verbraucher hat die Möglichkeit der Zahlung per Vorkasse, PayPal, Kreditkarte( Visa ) .

9.3 Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Kaufpreis unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen.

§10 Lieferung

10.1 Sofern wir dies in der Produktbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, sind alle von uns angebotenen Artikel sofort versandfertig. Die Lieferung erfolgt hier spätesten innerhalb von 5 Werktagen. Dabei beginnt die Frist für die Lieferung im Falle der Zahlung per Vorkasse am Tag nach Zahlungsauftrag an die mit der Überweisung beauftragte Bank und bei allen anderen Zahlungsarten am Tag nach Vertragsschluss zu laufen. Fällt das Fristende auf einen Samstag, Sonntag oder gesetzlichen Feiertag am Lieferort, so endet die Frist am nächsten Werktag.

10.2 Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache an den Käufer auf diesen über.

§11 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.

Zuletzt angesehen